Definition: Was ist ein Content-Management-System und was kann es leisten?

Ein Content-Management-System (kurz: CMS) sorgt dafür, die Inhalte einer Website schnell und einfach bearbeitet werden können. Die Personen, die die Website inhaltlich pflegen sollen, haben über eine grafische Oberfläche die Möglichkeit, beispielsweise Texte, Bilder und Daten anzupassen.

Das CMS sorgt dafür, dass das Webdesign und der technische Aufbau des Internetauftritts vom inhaltlichen Teil getrennt verarbeitet werden. Für die Darstellung der Website wird üblicherweise ein Template, also eine Vorlage, erstellt. Diese Vorlage wird über Variablen so definiert, so dass das CMS „weiß“, wo es die Inhalte einstellen soll. Das CMS setzt dann bei jedem Aufruf das Layout – also die Vorlage – mit den Inhalten wieder zusammen. Durch weitere Funktionen lassen sich so auch dynamische Inhalte generieren, die anhand der Eingaben des Besuchers erstellt werden (z.B. Suche-Funktionen, Datenbanken u.v.m.).

Die vorher genannten Variablen können von den Personen über Text- und Formularfelder bearbeitet werden, die für die Webseite-Bearbeitung zuständig sind. Ein Beispiel bei der Bearbeitung einer Seite über ein CMS würde so aussehen:

  • Überschrift
  • Einleitung
  • Inhalt
  • Artikelbilder

Ein Großer Vorteil eines CMS ist, dass für die Bearbeitung der Website normalerweise kein HTML-Wissen benötigt wird. In der Regel wird das CMS so angepasst, so dass die Mitarbeiter bzw. Redakteure, die die Website pflegen, möglichst leicht mit dem System zurechtkommen und sich das CMS nahtlos in den Workflow integriert.

Vorteile eines CMS

  • Die Website kann schnell und einfach geändert werden
  • Geringe Kosten und Aufwand bei Änderungen
  • Es wird in der Regel kein HTML-Wissen benötigt
  • Es werden keine externen Programme benötigt
  • Inhalte können dynamisch eingeblendet und verarbeitet werden
  • Inhalte sind klar vom Design getrennt, generelle Seitenanpassungen müssen daher nur einmal angepasst werden
  • Unabhängigkeit bei der Bearbeitung von Inhalten von externen Dienstleistern
  • Vielfältige Funktionalitäten umsetzbar (Blog, Communities, Shops u.v.m.)
  • Gute Suchmaschinenoptimierung durch genaue Definition des HTML-Codes
  • Weniger Fehler im HTML-Code

Nachteile:

  • Höhere Anforderungen an Server bzw. Webhosting (welche in der Regel aber vernachlässigbar sind, da die Kosten für Webhosting gesunken sind)
  • Sicherheitsrichtlinien und –regeln sollten eingerichtet werden.
  • Höhere Einrichtungskosten gegenüber einer statischen Seite
  • CM-Systeme sollten durch Updates immer auf dem neusten Stand gehalten werden
  • Der Umgang mit dem System muss erlernt werden
  • Bei Problemen oder Fragen sollte ein technisch versierter Ansprechpartner vorhanden sein

Ab wann sollte ein CMS verwendet werden?

Ein CMS sollte eingesetzt werden, sobald die Internetpräsenz häufiger bearbeitet werden muss oder die Website einen bestimmten Umfang hat. Beispiel: Eine Website hat zehn Unterseiten, die alle über ein Menü aufrufbar sind. Kommt nun eine elfte Seite hinzu, müssten ohne CMS alle Seiten einzeln bearbeitet werden, damit das Menü wieder auf dem aktuellsten Stand ist. Der Aufwand entfällt bei einem CMS komplett, das das CMS das Navigationsmenü selbstständig aktuell hält. Hat die Website allerdings nur drei Unterseiten, lohnt sich der Einsatz eines Content-Management-System nur selten.

Sicherlich ist der finanzielle Aufwand für eine Website mit CMS am Anfang etwas höher, als eine Präsenz ohne CMS und es beansprucht etwas Einarbeitungszeit. Die langfristigen Kosten sollten jedoch nicht außer Acht gelassen werden. Beauftragen Sie jedes Mal eine Agentur bzw. Webdesigner, wenn Sie eine Änderung an Ihrer Seite haben, kann mit der Zeit auch einiges Kosten zusammenkommen.

Fazit: Ein CMS bildet die Grundlage einer modernen und zukunftsfähigen Website. Mit einem CMS machen Sie sich unabhängiger und können die Website ohne große Vorkenntnisse selbst bearbeiten. Bei sehr kleinen Sites lohnt sich der Einsatz eines CMS nicht.

Wenn Sie eine Beratung zum Thema Content-Mangement-Systeme benötigen, sind wir gerne Ihr Ansprechpartner. Besuchen Sie unseren Internetauftritt: Webdesign Stuttgart für weitere Informationen.

Beispiele für Content-Management-Systeme

Weitere Informationen unter folgenden Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Content-Management-System

https://www.bsi.bund.de/DE/Publikationen/Studien/CMS/Studie_CMS.html

http://www.computerwoche.de/a/die-besten-kostenlosen-cms,2511266